REISEFÜHRER ÜBER ENGLAND

Hier findest du nach Regionen geordnet eine Übersicht zu Reiseführern über England, die unsere absoluten Favoriten sind. 

Reiseführer England:

Dorling Kindersley „Vis-à-Vis Großbritannien“

 

Die Reiseführer von Dorling Kindersley sind ein wahrer "Hingucker". So auch dieser über Großbritannien, der das Land in verschiedene Regionen zusammenfasst und dabei England, Wales und Schottland abdeckt. Wie typisch für die DK-Reiseführer, die auf etwas dickerem und dadurch robustem Fotopapier gedruckt sind, so gibt es auch hier ein umfangreiches gut strukturiertes Sammelsurium an Hintergrundinformationen, Farbfotos, 3-D Bildern, Zeichnungen, detaillierten Erläuterungen und Karten. Im ausführlichen Teil über London gibt es zusätzliche zahlreiche Straßenkarten mit denen man sich problemlos durch das Zentrum der britischen Hauptstadt bewegen kann. Außerdem gibt es im Anschluss des Reiseführers Empfehlungen zu Übernachtungen, Restaurants, Pubs und Shopping-Möglichkeiten, die natürlich in Anbetracht der Größe der geografischen Region, über die hier berichtet wird, nur knapp zusammenfassen können. 

Die Reiseführer von DK sind ein wunderbares Handwerkszeug, um sich vor Ort entlang der Sehenswürdigkeiten zu bewegen und detaillierte Erklärungen und viele Hintergrundinformationen zu finden. Auch zur Reiseplanung an sich eigenen sie sich damit hervorragend.


Lonely Planet „England“

 

Für Individualreisen sind die Reiseführer von Lonely Planet ein absolutes Muss. Sie sind immer informativ und bieten ein Maximum an Hintergrundinformationen zu Land & Leuten, zur Geschichte, zu Sehenswürdigkeiten, Ausgehen, Essen & Trinken. Dabei sind die letzten drei Punkte untergliedert in verschiedene Kategorien, so dass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.

 

Genau so ist auch dieser Reiseführer von Lonely Planet über England aufgebaut: Acht verschiedene Autoren haben mitgewirkt. Im ersten Teil ist alles Nützliche für die Reiseplanung zusammengetragen, d.h. es geht um die Regionen Englands und welchen Aktivitäten man während des Urlaubs wo am besten nachgehen kann. Die Reiseziele, nach Regionen geordnet, sind im zweiten Teil zu finden, der natürlich den Hauptteil ausmacht. Der dritte Teil ist vollgepackt mit Informationen zur Kultur, Geschichte, Architektur, Landschaft und vielem mehr. Im vierten Teil gibt es dann noch einmal praktische Informationen für den Urlaub.

 

Wer detaillierte Informationen über bestimmte Regionen benötigt, beispielsweise über den Süden Englands oder über Cornwall, dem empfiehlt sich natürlich zusätzlich ein regionaler Reiseführer. Wer jedoch einen allgemeinen Reiseführer über das gesamte Land benötigt, für den ist dieser Reiseführer unentbehrlich. Wer die Lonely Planet-Reiseführer kennt, der wird auch an diesem nicht vorbeigehen können.


Baedeker “Großbritannien und Nordirland”

 

Die Reiseführer von Baedeker sind ein absoluter Klassiker. Der Reiseführer zu Großbritannien und Nordirland umfasst beinahe 760 Seiten. Er beginnt mit vielen praktischen Informationen zu Land und Leuten, Hintergrundinformationen zur Geschichte und berühmten Persönlichkeiten des Landes, zur Kultur und Politik. Im Anschluss daran werden unter der Rubrik „Urlaub Aktiv“ fünf verschiedene Touren durch das Land vorgeschlagen. Der Hauptteil, genannt Reiseziele, ist alphabetisch nach Namen von Regionen, Orten und Sehenswürdigkeiten geordnet, so wie man es von Baedeker kennt. Er umfasst beinahe 730 Seiten, also den Großteil des Reiseführers. Zum Schluss gibt es noch einmal viele praktische Informationen zur Urlaubsplanung, so zur Anreise, zum Thema Geld und vielem mehr.


Reiseführer Südengland:

Reise-Know How “England – Der Süden”

 

Dieser sehr praktische und informative Reiseführer enthält fast 600 Seiten, von denen 42 Seiten, ganz wie der Hinweis auf dem Buchumschlag verspricht, London gewidmet sind. Am Anfang des Reiseführers sind alle Regionen, die vorgestellt werden auf einer übersichtlichen Karte zu finden. Er beginnt auch gleich mit den Reisezielen und ist nach den verschiedenen Regionen des Südens gegliedert. In diesen Teilen findet man zu den verschiedenen Städten Karten, so dass man sich dort zu Fuß gut orientieren kann. Außerdem gibt es zur jeweiligen Gegend Karten für Autofahrer. Zu den verschiedenen Reisezielen gibt es viele Hintergrundinfos und Anekdoten. Im Anschluss an den Hauptteil folgt der Teil mit praktischen Informationen zu Anreise, Natur und Erholung, Geschichte des Landes sowie nützliche Reisetipps. Die Reiseführer von Reise Know-How sind in einem handlichen Format und nicht zu schwer für die Tasche.


MM Michael Müller Verlag „Südengland“

 

Dieser ebenfalls sehr praktische und informative Reiseführer über Englands Süden enthält fast 640 Seiten, Er ist nach Regionen gegliedert und führt entlang der Küste und etwas mehr, zu den Grafschaften Hampshire, Berkshire & Wiltshire, Kent, Sussex, Surrey, Devon, Cornwall, Somerset, Dorset sowie den Städten Bristol, Bath und London. Zu jedem Teil gibt es viele zusätzliche Informationen, auch in kleinen Infokästen sowie kleine Karten des jeweiligen Reiseziels und ihrer Umgebung. Als Beilage gibt es eine Karte von Südengland. Außerdem gibt es zusätzlich einen Teil mit praktischen Informationen beispielsweise zu Essen & Trinken in Südengland, zur Geschichte des Landes und Reisetipps wie Anreise, Telefon, Zollangelegenheiten und vieles mehr. 


Reise Know-How “Cornwall”

 

Die Ausgabe über Cornwall enthält fast 290 Seiten. Der Reiseführer steigt gleich ein in die verschiedenen Regionen Cornwalls: Die kornische Kanalküste, die Lizard Peninsula, die Penwith Peninsula, die Isles of Scilly, die nördliche Küste Cornwalls und Bodmin Moor. Die Karte Cornwalls zur Orientierung findet man im Buchumschlag. Zu den einzelnen Regionen gibt es viele zusätzliche Informationen, Karten und verteilt über den Führer fünf Vorschläge für Wanderungen. Dem Hauptteil folgt ein ausführlicher Teil mit praktischen Reisetipps, nicht nur Reiseinformationen auch Ratschläge zum Wandern mit vielen Links. Der letzte Teil ist Land und Leuten gewidmet, es gibt beispielsweise einen größeren Ausflug in die Geschichte der von Francis Drake und der spanischen Armada. Die Reiseführer von Reise Know-How sind in einem handlichen Format und nicht zu schwer für die Tasche.


Reiseführer Nordengland:

MM Michael Müller Verlag „Nordengland und Mittelengland“

 

Dieser Reiseführer umfasst knapp über 700 Seiten. Er ist in die Regionen Midlands, East Anglia, Yorkshire, Nordosten und Nordwesten eingeteilt. Zusätzlich gibt es einen kleinen Wanderführer mit 8 verschiedenen vorgeschlagenen Touren, vor allem durch die Nationalparks. Wie auch der Reiseführer zum Süden des Landes,  so enthalten alle Reiseziele viele zusätzliche Informationen in Form kleiner und größerer Infokästen, es gibt Karten zu den jeweiligen Reisezielen und deren Umgebung. Eine große Karte zu Englands Mitte und Norden gibt es außerdem als Beilage. Auch dieser Reiseführer enthält zusätzlich einen Teil mit praktischen Informationen beispielsweise zu Essen & Trinken in Südengland, zur Geschichte des Landes und Reisetipps wie Anreise, Telefon, Zollangelegenheiten und vieles mehr.


Reiseführer London:

MM Michael Müller Verlag „London“

 

Dieser Reiseführer mit seinen vielen Farbfotos macht Lust auf Lesen und natürlich Besichtigen. Er hat ein praktisches nicht zu dickes Format, das sehr gut in die Tasche passt. Der erste Teil entführt in die Geschichte Londons und unter der Rubrik „Praktische Infos“ sind alle nützen Informationen zusammengepackt, die man benötigt, um in London klar zu kommen: Alles zur Anreise und dazu, wie man in London wohin fährt, Unterkünfte, Essen & Trinken. Letzteres findet man im Hauptteil noch mal detailliert. Ansonsten gliedert der Reiseführer – mal auf eine ganz andere Art als sonst üblich - die verschiedenen Gegenden und Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt in insgesamt 16 verschiedene Touren und nimmt damit den Besucher quasi als Reiseleiter an die Hand. Zu jeder Tour gibt es zahlreiche zusätzliche Informationen und Tipps des Autors. Außerdem gibt es noch Informationen zu Ausflügen in die Umgebung von London, nämlich nach Windsor, Kew Gardens, Richmond und Hampton Court.


Dorling Kindersley “London”

 

Auch der Dorling Kindersley-Reiseführer „London“ von ist wie schon der für ganz Großbritannien ein richtiger Hingucker. Auf Fotopapier, wie alle Reiseführer der Reihe ist er schön robust, was ihn natürlich auch etwas schwerer macht. Auf 440 Seiten enthält er alles was man über die Hauptstadt wissen muss.

 

Der Reiseführer beginnt zunächst mit einem Überblick auf London, zu Museen, Kirchen, Reisezeit, Geschichte, Besichtigungsempfehlungen je nach Aufenthaltsdauer und vielem mehr. Der Hauptteil ist gut nach Stadtteilen gegliedert, die auch auf der Umschlagseite als Orientierung abgebildet sind. Zu jedem Stadtteil gibt es ein umfangreiches gut strukturiertes Sammelsurium an Hintergrundinformationen, Farbfotos, 3-D Bildern, Zeichnungen, detaillierten Erläuterungen und Straßenkarten, mit deren Hilfe man den Stadtteil entlang der Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erkunden kann. Im letzten Teil des Reiseführers gibt es zusätzliche Karten von London, so dass man sich eine zusätzliche große Karte sparen kann. Es gibt auch Kapitel für Ausflüge nach Greenwich, Hampton Court und dem Olympic Park.

 

Zusätzlich gibt es im Anschluss des Reiseführers detaillierte Empfehlungen zu Übernachtungen, Restaurants, Pubs, Shopping- und Ausgehmöglichkeiten sowie vielen praktischen Hinweisen mit übersichtlichen Infoboxen, wie man sie von DK kennt. Die Umschlagseite enthält außerdem einen U-Bahnplan und einen Stadtplan.


National Geographic „London“

 

National Geographic ist ein solider Name und das gilt auch für diesen Reiseführer über London. In einer schön kompakten Größe von fast 320 Seiten mit einem Stadtplan als Beilage und dem U-Bahn-Plan im Umschlag passt er gut in die Tasche. Er beginnt mit den Tipps der Reiseautoren und einem praktischen Teil zur Reiseplanung. Diesem folgen knapp 20 Seiten zur Geschichte und zur Kultur und schon an dieser Stelle wird der Bogen von Damals zu Heute geschlagen mit Informationen zu Museen, Antiquariaten und Kulturangeboten der Stadt. Der Hauptteil ist in die verschiedenen Stadtteile gegliedert und gespickt mit zusätzlichen Informationen und Insidertipps, kleinen Karten des jeweiligen Stadtteils, so dass man problemlos die Gegend per pedes erkunden kann. Der Reiseführer berichtet auch über den Londoner Osten und Ausflüge von London aus, die nicht nur ins nahe gelegene Windsor oder Oxford reichen, sondern sogar Bath, Salisbury, Stratford und die Cotswalds, Brighton, Cambridge, York und Leeds umfassen. Nicht unbedingt alles Tagesausflüge, aber sie machen zumindest Lust darauf, mehr vom Land zu sehen. Die restlichen beinahe 50 Seiten sind umfassenden Reisetipps gewidmet, zur Reiseplanung, zu Essen & Trinken, Anreise und vielem mehr. Wie von National Geographic zu erwarten besticht der Reiseführer mit hervorragenden Fotos, die zum Erkunden der britischen Hauptstadt absolut motivieren.