MIT DEM ZUG DURCH ENGLAND REISEN - TIPPS UND TRICKS

In Großbritannien gibt es ein gut ausgebautes Streckennetz, das von verschiedenen Bahnunternehmen betrieben wird. Die Reise mit dem Zug ist denkbar einfach und komfortabel. Trotz der unterschiedlichen Bahnunternehmen gelten Bahntickets übergreifend, d.h. es ist nur ein Ticket nötig, auch wenn man beim Umsteigen bei einer anderen Bahngesellschaft landet.

Mit dem Zug durch England reisen

Zugfahren in England Tipp #1: Fahrkarten für Zugfahrten in England kaufen

Es werden auch Fahrkarten angeboten, die über einen längeren Zeitraum gelten oder altersabhängig Sonderkonditionen bieten. Es lohnt sich, vorher genau Informationen zu den Angeboten einzuholen, da einige dieser Fahrkarten nur im Ausland erhältlich sind und deshalb vor Reiseantritt gekauft werden müssen.  Ähnlich wie bei der Deutschen Bahn gilt auch in Großbritannien: Die Fahrkarten sind günstiger je eher man bucht und wenn man sich, soweit möglich, zeitlich festlegt. Informationen und Tickets im Voraus erhält man unter:

www.nationalrail.co.uk.

 

Eine Übersicht der angebotenen Railcards und Fahrkarten zu Sonderkonditionen findet man unter: http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/17.aspx

Zum einen gibt es da National Railcards, die landesweit gültig sind und zum anderen gibt es Regional Railcards.

Zugfahren in England Tipp #2: National Railcards: Landesweit geltende Bahnkarten für Zugfahrten in Großbritannien

National Railcards, also landesweit gültige Fahrkarten mit Sonderkonditionen findet man unter folgendem Link:

http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/46540.aspx

 

Sie kosten derzeit (Stand 2019) jeweils eine Jahresgebühr von GBP 30,00. Die einzige Ausnahme ist die Disabled Persons Railcard, die für GBP 20,00 erhältlich ist.

Es gibt folgende National Railcards (Stand 2019):

  • Two Together Railcard
  • 16-25 Railcard
  • 26-30 Railcard
  • Family & Friends Railcard
  • Network Railcard
  • Senior Railcard
  • Disabled Persons Railcard

Two Together: 2 Personen reisen zusammen und erhalten auf Fahrten außerhalb des Berufsverkehrs einen Rabatt von einem Drittel des Fahrtpreises.

 

16-25 Railcard: Wer jünger als 26 Jahre alt ist, kann mit dieser Railcard ebenfalls einen Rabatt von einem Drittel des Fahrtpreises auf die meisten Fahrten erhalten. 

 

26-30 Railcard: Wer zwischen 26 und 30 Jahren, also jünger als 31 Jahre alt ist, erhält über diese Railcard gleichfalls einen Rabatt von einem Drittel des Fahrtpreises auf die meisten Fahrten. 

 

Family & Friends Railcard: Die Karte gilt für bis zu vier Erwachsene und vier Kinder und mit ihr erhält man auch einen Rabatt von einem Drittel des Fahrtpreises für Erwachsene und bis zu 60% Rabatt auf den Fahrtpreis für die Kinder. Die Karte gilt nur außerhalb der Berufszeit und nur auf einem Teil des Streckennetzes.

 

Network Railcard: Die Network Railcard gilt auf dem Streckennetz im Südosten des Landes und der Gegend um London. Man erhält auch hier ein Drittel Rabatt auf den Fahrpreis für die meisten Fahrten.

 

Senior Railcard: Mit dieser Railcard erhält man den Rabatt von einem Drittel auf den Fahrtpreis, wenn man älter als 60 Jahre ist.

 

Disabled Persons Railcard: Fahrgäste mit einer Behinderung erhalten hier ein Drittel Rabatt auf den Fahrtpreis für die meisten Fahrten.

 

Man muss also zu jeder Railcard genau die Konditionen lesen, v.a. darüber, welche Fahrten jeweils von den günstigeren Preisen ausgenommen sind. In der Regel sind es die Fahrten während der Hauptverkehrszeit, wenn Pendler die Züge ohnehin füllen.

Zugfahren in England Tipp #3: Regional Railcards: Regional gültige Bahnkarten für Zugfahrten in Großbritannien

Regionale Railcards findet man unter folgendem Link: http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/46498.aspx

 

Bei diesen Railcards zahlt man eine jährliche Gebühr, um dann in dem Jahr einen Rabatt auf alle Zugfahrkarten zu erhalten, die man kauft. Es lohnt sich also, falls man in einer bestimmten Region plant, viele einzelne Fahrkarten zu kaufen. Beispielsweise zahlt man für die Cotswold Line Railcard  eine Jahresgebühr von GBP 8,50 und erhält dafür 34% Rabatt auf die Zugfahrkarten, aber nur außerhalb der Berufszeiten. Man kann diese Railcard nur an ausgewählten Bahnhöfen zu kaufen. Deshalb muss man die Konditionen für die einzelnen Regionalen Railcards separat durchlesen, da die Konditionen sehr unterschiedlich sind.

 

Derzeit sind das folgende Railcards (Stand 2019):

  • Cambrian Railcard
  • Cotswold Line Railcard
  • Dales Railcard
  • Devon & Cornwall Railcard
  • Esk Valley Railcard
  • Thameslink and Great Northern Student 16/18 Connect Card
  • Heart of Wales Line Railcard
  • Highland Railcard
  • Network Railcard
  • Pembrokeshire Railcard
  • Valleys Senior Railcard

 

Zusätzlich gibt es noch Sonderangebote der einzelnen Bahnunternehmen. Eine Übersicht findet man auf folgender Webseite:

http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/359.aspx

 

Hier gibt es eine Karte zu den einzelnen Bahnunternehmen, so dass man ganz einfach erkennen kann, welches Bahnunternehmen in der Region, die man besuchen möchte, fährt. Dazu fährt einfach mit der Maus über den Namen eines Bahnbetreibers und so wird das zutreffende Bahnnetz auf der Karte angezeigt.

 

Auch werden die Sonderkonditionen einzelner Streckenbetreiber als Zubringer zu den Flughäfen aufgeführt. Dazu zählen auch der Stansted Express, der Gatwick Express und der Heathrow Express:

Heathrow Express: http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/1412.aspx

Gatwick Express: http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/1408.aspx

Stansted Express: http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/1423.aspx

Zugfahren in England Tipp #4: Kinder unter 15 Jahren auf Zugfahrten in Großbritannien

Für Kinder unter 15 Jahren gelten auch Sonderkonditionen. So fahren Kinder unter fünf Jahren kostenlos mit den Eltern bzw. der Begleitperson mit. Zwischen 5 und 15 Jahren zahlen Kinder nur die Hälfte des Fahrtpreises auf den meisten Fahrten. Informationen zu Sonderkonditionen für Reisen mit Kinder findet man unter:

http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/46494.aspx

Zugfahren in England Tipp #5: Gruppenreisen mit dem Zug durch England

Für Gruppenreisen gibt es ebenfalls Sonderkonditionen. Informationen findet man unter:

http://www.nationalrail.co.uk/times_fares/46506.aspx

Zugfahren in England Tipp #6: Wie entwertet man die Fahrkarten in England?

Die Fahrkarten benutzt man ähnlich wie bei der U-Bahn in London. Am Ausgang befinden sich nämlich i.d.R. Barrieren mit Türen, durch die man gehen muss. Man steckt in diese Barrieren vorn die Fahrkarten und wenn man sie oben entnimmt, dann öffnen sich automatisch die Türen. Damit ist die Fahrkarte für die Fahrt entwertet. Bei der Ankunft gibt es am Ausgang ebensolche Barrieren und man befolgt dann das gleiche Prozedere. Hat man besonders viel Gepäck oder gar einen Kinderwagen dabei, dann öffnen die Mitarbeiter am Ausgang eine größere Barriere, so dass man mit dem Gepäck durch kann. An kleineren Bahnhöfen kann es durchaus sein, dass es diese Türen nicht gibt und man das Ticket dem Personal zeigen muss. Im Zug wird dann die Fahrkarte nochmals vom Schaffner kontrolliert.

Barrieren für den Zugang zur U-Bahn in London, England
Am Bahnhof funktioniert es wie bei der U-Bahn in London: Die Fahrkarten werden vorn eingeführt und oben entnommen und die Türen öffnen sich.

Zugfahren in England Tipp #7: Zugfahrten von England zum europäischen Festland oder vice versa

Zum europäischen Festland bzw. dem Kontinent, wie die Briten gern sagen, fährt man mit dem Eurostar. Das bedeutet eine enorme Zeiteinsparung, denn mit dem er fährt durch den Tunnel und hält unterwegs nur an einigen wenigen Haltestellen und man ist in 2:30 Stunden in Paris oder in 2:10 Stunden in Brüssel. Er fährt ab London St. Pancras.

 

Informationen gibt es unter: www.eurostar.com

Zugfahren in England Reisetipp: Von England zum europäischen Festland oder vice versa.

Zugfahren in England Tipp #8: Bahnhöfe in London

Die großen Bahnhöfe von London, von denen die Züge dann jeweils entweder in Richtung Norden oder Süden abfahren, sind:

Im Norden: Kings Cross, St. Pancras, Euston, Paddington

Im Süden: Charing Cross, London Bridge, Victoria Station, Waterloo

im Zentrum: Liverpool Street und die kleineren Bahnhöfe Marylebone, Paddington.

Zugfahren in England Tipp #9: Gepäck unterwegs im Zug und Gepäckaufbewahrung auf Bahnhöfen in England

Die großen Bahnhöfe, v.a. in London, haben auch Gepäckfächer oder Gepäckaufbewahrungsstellen, genannt „left luggage“. Bei kleinen Bahnhöfen ist dies in der Regel nicht der Fall, so dass man besser beraten ist, sein Gepäck im Hotel oder B&B zu deponieren, falls man plant, erst im Laufe des Tages mit dem Zug abzufahren.

 

Bei Zugfahrten gilt es auch zu beachten, dass der Platz für das Gepäck oft relativ begrenzt ist. Es gibt gesonderte Gepäckablagen gleich am Eingang oder manchmal auch in der Mitte des Abteils. Der Platz über dem Sitz ist eher klein und reicht oft nur für kleine Rucksäcke oder Taschen.