MIT DER FÄHRE NACH ENGLAND REISEN - TIPPS UND TRICKS

Mit der Fähre nach England reisen
Die Passagierfähre in Dartmouth

Anreise nach England mit der Fähre

Wenn du mit dem eigenen Auto nach Großbritannien reisen möchtest, dann kannst du entweder den Eurotunnel nutzen oder mit der Fähre nach England übersetzen. Dafür bestehen verschiedene Fährverbindungen. Die kürzeste direkt in den Süden von England ist die Verbindung nach Dover vom französischen Calais aus. Auch von Bologne in Frankreich gibt es eine Verbindung nach Dover. Von Dieppe in Frankreich gelangst du nach Newhaven. Wer direkt in den Norden möchte, der sollte nach Hull von Zeebrugge in Belgien oder Rotterdam in den Niederlanden aus fahren. 

 

Fahrkarten für die Fähre kannst du direkt bei den folgenden Reedereien buchen:

Brittany Ferries: www.britannyferries.de

DFDS Seaways: www.dfdsseaways.co.uk

P&O Ferries: www.poferries.com

Stena Line: www.stenaline.co.uk/ferries-to-britain

 

Alternativ kannst du auch auf der Webseite www.ferrybooker.com die verschiedenen Strecken bzw. Fähren buchen. 

 

Wer von Großbritannien aus nach Irland mit der Fähre reisen möchte, der findet Fährverbindungen auch unter:

Irish Ferries: www.irishferries.com.

Schau dir einfach einmal auf dieser Karte bei Google die Strecken an:

Anreise mit der Fähre zur Isle of Wight

Zur Isle of Wight fahren verschiedene Fähren von Portsmouth und von Lyimgton. Unter anderem sind dies Red Funnel: www.redfunnel.co.uk und Wightlink Ferries: www.wightlink.co.uk

Anreise mit der Fähre zur Isle of Scilly

Informationen zu Fährverbindungen zwischen den einzelnen Inseln findest du unter: www.scillyboating.co.uk für die St. Mary’s Boatmen Association. Fähren vom Festland von Penzance zu den Inseln kannst du beim Isle of Scilly Travel Centre unter www.islesofscilly-travel.co.uk buchen.

Anreise nach England mit der Fähre: Ablauf bei der Überfahrt nach England

Wenn du bisher noch nie mit einer Fähre übergesetzt bist, dann stellen sich dir vermutlich so einige Fragen zum Ablauf.

 

Zunächst also erst einmal: Überlege dir, wohin du in England reisen möchtest und welche Fährverbindung am günstigsten für dich ist. Dann kannst du dir die am besten geeignete Strecke aus den oben angegeben Optionen auswählen und auf der Webseite der verschiedenen Reedereien eine Überfahrt buchen. Es lohnt sich auf jeden Fall die Preise zu vergleichen. Je zeitiger du buchst, desto günstiger sind unter Umständen die Überfahrten. Bei der Buchung ist es wichtig, genaue Details zur Fahrzeuggröße anzugeben, v. a. wenn du mit einem Anhänger oder Wohnwagen übersetzen möchtest.

 

Buchst du eine Nachtfahrt, beispielsweise auf der langen Überfahrt nach Hull im Norden Englands, so besteht auch die Möglichkeit eine Kabine zu buchen, damit du unterwegs etwas Schlaf bekommst. Ansonsten gibt es auch genügend Sitzmöglichkeiten an Board, die sich jedoch in größeren Räumen befinden. Es empfiehlt sich deshalb auf jeden Fall Ohrstöpsel, ein Nackenkissen, eine Schlafmaske und warme Sachen mitzubringen, damit dir nachts nicht kalt wird.

 

An Board der Fähren kannst du etwas zu Essen und zum Trinken kaufen. Ähnlich wie auf Flughäfen gibt es Restaurants und Bars, wo du dir die Zeit vertreiben kannst. Was auf der Fähre angeboten wird, hängt eben immer von der gewählten Strecke ab. Je länger die Strecke, desto größer ist das Angebot.  

 

Nachdem du auf die Fähre auf den dir zugewiesenen Platz gefahren bist, parkst du dein Auto und verlässt es dann. Denk daran, es abzuschließen, wenn du hinauf in das Innere der Fähre gehst. Die nahende Ankunft am Ende der Überfahrt wird den Passagieren über Lautsprecher mitgeteilt. Du solltest dann natürlich darauf achten, dass du rechtzeitig wieder am Auto bist, damit die Autos, die hinter deinem Auto parken, auch wieder zügig von der Fähre fahren können. 

Kommentare: 0