DIE KRIMINALROMANE DER INSPECTOR-JURY-REIHE VON MARTHA GRIMES

Die US-amerikanische Autorin Martha Grimes ist heute vor allem für ihre Kriminalromane rund um Inspector Jury vom englischen Scotland Yard berühmt.

 

Oft wird Martha Grimes mit keiner Geringeren als Agatha Christie verglichen, der Grande Dame englischer Kriminalromane. Martha Grimes, die 1931 in Pittsburgh geboren wurde, studierte an der Universität von Maryland Anglistik und unterrichtete selbst viele Jahre an der John Hopkins Universität und am Montgomery College Kreatives Schrieben. Sie begann in den Achtzigerjahren Kriminalromane zu schreiben. Der erste Kriminalroman aus der Inspector-Jury-Reihe erschien 1981. Bis heute lesen sich diese Romane einfach zeitlos und inzwischen sind 25 Bände aus der Reihe erschienen, die Martha Grimes zu einer der bekanntesten Kriminalautorinnen weltweit gemacht haben. 

Die Kriminalromane der Inspector-Jury-Reihe von Martha Grimes

Der überaus clevere und etwas melancholisch anmutende Inspector Richard Jury wohnt im Londoner Stadtteil Islington und wird von dort an alle möglichen Orte im Lande geschickt, um knifflige Fälle zu lösen. Ihm zur Seite steht der scheinbar dauerhaft kranke Sergeant Alfred Wiggins sowie Melrose Plant, ein überaus sympathischer, humorvoller Junggeselle aus dem Adelsstand mit entsprechendem Vermögen und Kurzweil, der auf seinen Titel und die damit verbundenen Privilegien verzichtet hat. Für viele seiner Standesgenossen oder gar Möchtegern-Adlige wie seine angeheiratete amerikanische Tante Agatha ein völlig unverständlicher Schritt. Sie alle lernen sich während Jurys erstem Fall der Reihe, „Inspector Jury schläft außer Haus“, kennen. 

Für den ersten Fall der Inspector-Jury-Reihe wird der Inspektor gemeinsam mit dem ihm zur Unterstützung zugeteilten Sergeant Wiggins aus dem beschaulichen Londoner Stadtteil Islington in das kleine Örtchen Long Piddleton in Northamptonshire gerufen. Dort wurden in zwei unterschiedlichen Gasthäusern zwei Reisende, Fremde im Ort, ermordet und zur Schau gestellt. Die Gemeindemitglieder, die sich beim ersten Mord alle im Pub aufgehalten haben, sind schockiert.

 

In "Inspector Jury schläft außer Haus" trifft Inspector Jury wie gesagt eben erstmals auf Melrose Plant, der im Grunde genommen zu den Verdächtigen gehören könnte. Und dazu gehören neben Melrose Plants Tante Agatha natürlich der Wirt des Pubs selbst, eine mysteriöse schöne Schriftstellerin, ein Schriftsteller für Krimis mit seiner angeblichen Sekretärin, der Pfarrer, der etwas durcheinander scheint. Einer von ihnen muss etwas mit den beiden Fremden zu tun gehabt haben, doch haben alle scheinbar wasserdichte Alibis.

Im zweiten Band der Reihe um Inspector Jury verschlägt es ihn in den Norden Englands, genau genommen in das kleine Örtchen Rackmoor. Denn die örtliche Polizei benötigt nach Meinung von Jurys Vorgesetztem Inspector Racer die Unterstützung von Scotland Yard.

 

Nach einer ausgelassenen Karnevalsparty auf dem Landsitz von Baron Titus Crael wird eine junge Frau, die Gast der Feier war, ermordet aufgefunden. Doch niemand weiß genau, wer die Unbekannte, die erst kürzlich in Rackmoor auftauchte, wirklich war. Sir Titus Crael sieht in ihr seine geliebte Ziehtochter, die vor vielen Jahren ganz plötzlich spurlos verschwand. Doch nicht alle sind seiner Meinung und nicht nur die Familie um ihn und seinen einzigen noch lebenden Sohn Julian, sondern auch seine Angestellten und die Bewohner des Ortes scheinen mehr als suspekt und oft scheinbar undurchschaubar.

 

Zufällig ist einer der Gäste, der kurz nach dem Karneval eintrifft, Melrose Plant. So erhält Inspector Jury, der mit dem allzeit verschnupften Sergeant Wiggins den Fall lösen soll, tatkräftige Unterstützung. Und auch Agatha, die amerikanische Tante von Melrose Plant gibt sich die Ehre…

Littlebourne ist eine beschauliche kleine englische Ortschaft, in der das Leben scheinbar vor sich hin plätschert und nichts Aufregendes geschieht. Im nahe gelegenen Wald von Horndean wird lediglich das äußerst seltene Tüpfelsumpfhuhn gesichtet und sorgt unter Ornithologen und so einigen der Einheimischen für ein wenig Abwechslung.

 

Doch dann wird plötzlich eine junge Frau aus Littlebourne in der Londoner U-Bahn niedergeschlagen und im Wald von Horndean wird eine weitere junge Frau ermordet aufgefunden. Geschwind wird Inspektor Jury herbeigerufen, der sich eigentlich auf einen Kurzurlaub in Begleitung des mit ihm befreundeten Melrose Plant gefreut hatte. Und so verlegen beide kurzerhand ihr Treffen auf Littlebourne, wo sie feststellen, dass die Bewohner zahlreiche mysteriöse anonyme Briefe erhalten haben. Und darüber hinaus wurde vor kurzem ein überaus wertvoller Smaragd der Kenningtons gestohlen, der ortsansässigen nicht mehr ganz so vermögenden reichen adligen Familie. Hängt all dies miteinander zusammen? Und so begeben sich Inspector Jury und Melrose Plant erneut auf Spurensuche…

Weitere Romane der Inspector-Jury-Reihe, die verfügbar sind (und die du über einen Klick ebenfalls direkt bei Amazon bestellen kannst):

Kommentare: 0