DIE BESTEN TIPPS RUND UM THEATER, MUSICALS UND KLASSISCHE KONZERTE  IN LONDONS WEST END

Die britische Hauptstadt London ist DER Ort schlechthin, um Kultur in vollen Zügen zu genießen. Konzerte, Theaterstücke, Comedy, Filme … nirgendwo sonst in Europa bekommt man so viel an einem Ort geboten! So ist es kein Wunder, dass der Besuch eines Musicals oder eines Theaterstücks für viele London-Urlauber zu den beliebtesten Aktivitäten während eines Aufenthaltes in der größten Metropole Europas gehört.

Theater und Musicals in London

Tipps für den Besuch der Theater in London

Das Londoner West End ist die Gegend Londons, in der sich besonders viele Konzert- und Theaterhäuser niedergelassen haben. Das West End Londons wird oft auch „Theatreland“ genannt. Für ein Theaterstück oder Musical bedeutet es viel, hier aufgeführt zu werden. Denn: Die Stücke, die hier aufgeführt werden haben es geschafft! Außerdem findet man hin und wieder auch berühmte Filmschauspieler, die in den Theatern der Hauptstadt ihr Talent und Können weitab der Filmkamera unter Beweise stellen. Deshalb lohnt es sich, vor einer Reise nach London auch hier die Augen und Ohren offen zu halten. Informationen zu den Stücken, die gerade gespielt werden, findet man auf zahlreichen Webseiten – Tipps folgen ganz zum Schluss. Die meisten und aktuellen Informationen findet man in der „Time Out“ oder in der „Whats On“, beides Magazine, in denen man lesen kann, was in London gerade los ist. Sie erscheinen alle zwei Wochen und führen sämtliche kulturelle Ereignisse, also große und kleine Theaterstücke, Filme, Konzerte, aber auch Ausstellungen, Vorträge, Kurse, Märkte und allerlei sonstige Veranstaltungen für jeden Tag der Woche auf. Da kann man einfach nichts verpassen!

 

Für die großen Shows sollte man unbedingt Karten vorbestellen, denn sie sind vor allem am Wochenende oft lange Zeit im Voraus ausverkauft. Aber auch für kleinere Vorstellungen empfiehlt sich der Kartenvorverkauf.  Wer spontan Karten kaufen möchte, für den empfiehlt sich der Ticketverkauf des Kiosks auf dem Leicester Square. Hier gibt es ein begrenztes Angebot noch verfügbarer Tickets für viele der großen Shows und oft zu erstaunlich günstigen Preisen. Eine andere Alternative ist auch, durchaus mal eine Matinee in Erwägung zu ziehen. Auch dafür hat man hin und wieder die Chance, kurzfristig doch noch eine Karte zu bekommen und oft sind die Preise dafür günstiger als für die Abendvorstellungen. 

Die besten Tipps rund um Theater, Musical und klassische Konzerte in London: Vom Piccadilly zum Leicester Square
Blick vom Piccadilly zum Leicester Square

Die Theater in Londons West End

Wo genau liegt Londons West End nun? Dazu muss man wissen, dass es einerseits den Stadtteil „West End“ im Stadtzentrum gibt und diese Bezeichnung eben andererseits auch für die Theatergegend, die sich in eben diesem Stadtteil befindet, gebräuchlich ist. Das „Theatreland“, um hier den Unterschied zu machen, umfasst die gesamte Gegend ungefähr ab The Strand im Süden über den Trafalgar Square weiter in nördliche Richtung bis zum Leicester Square und zum Picadilly Circus. Zu den großen Straßen mit zahlreichen Theatern gehören Shaftesbury Avenue und Drury Lane.

 

Die Londoner Theaterhäuser selbst sind oft schon von ihrem Äußeren ein Augenschmaus, stammen sie doch meist aus viktorianischer Zeit oder aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Die weitaus größte Mehrzahl der Theater in London sind in privater Hand, also kommerzielle Theater. Zu den größten privaten Theatern zählen das London Palladium in der Argyll Street,  das Theatre Royal Drury Lane und das Royal Opera House in der Bow Street um die Ecke von Covent Garden sowie das Apollo Victoria in der Wilton Road nahe Victoria. Weitere bekannte Theater sind beispielsweise Her Majesty’s Theatre nahe Picadilly in Haymarket, das Theatre Royal Haymarket in der Suffolk Street, das Lyceum in der Wellington Street oder das Adelphi in The Strand.

  

Neben den privaten Theatern gibt es in London einige Theater, die staatlich gefördert werden. Zu diesen zählen u.a. die National Opera, im Coliseum am St. Martin’s Lane, das Royal Court Theatre am Sloane Square und das Royal National Theatre, das Teil des South Bank Centre ist.

Die besten Tipps rund um Theater, Musical und klassische Konzerte in London: National Theatre im South Bank Centre
Das National Theatre im South Bank Centre

Außerdem befindet sich direkt an der Themse Shakespeare‘s Globe Theatre. Es ist ein originalgetreuer Nachbau des Theaters, das einst nur wenige hundert Meter entfernt im Jahre 1599 von Lord Chamberlain’s Men, einer Schauspieltruppe, zu der auch Shakespeare gehörte, errichtet wurde. Das Theater wurde 1642 endgültig durch ein Feuer zerstört und geschlossen, geriet in Vergessenheit und wurde aber 1997 neu eröffnet. Hinter dem Theater steht der Globe Trust, der es finanziert.

 

Viele Musicals werden schon seit Jahrzehnten gespielt und erfreuen sich ununterbrochener Beliebtheit. Dazu zählen „Das Phantom der Oper“, „Cats“, „The Blues Brothers“ und natürlich „Les Misérables“. Die am längsten aufgeführte Show nicht nur Londons, sondern weltweit, ist ein Theaterstück, nämlich „The Mousetrap“ von Agatha Christie. Es wurde schon 1952 uraufgeführt und läuft seitdem ununterbrochen. Die ganz großen Musicals wechseln hin und wieder die Theaterhäuser, in denen sie aufgeführt werden. So wurde beispielsweise Les Misérables lange Jahre im Palace Theatre aufgeführt, in dem man heute „Harry Potter and the cursed child“ sehen kann.

 

Neben den großen Theaterstücken und Shows gibt es das sogenannte „fringe theatre“. Dies sind alternative kleinere Theaterstücke, die nicht unbedingt im Londoner West End aufgeführt werden, aber nichtsdestotrotz hervorragend sein können.

Klassische Konzerte in London

Auch für Konzertliebhaber gibt es ein ungemein großes Angebot in London und es lohnt sich, auch hierfür in der „Time Out“ oder der „What’s On“ nachzuschlagen. Es gibt jedoch auch einige besonders große Konzerthallen für klassische Konzerte, die weltweiten Ruhm genießen.

 

Zu diesen großen Konzerthallen zählt natürlich die Royal Albert Hall. Es ist eine der schönsten Konzerthallen der Stadt überhaupt, die 1871 eröffnet wurde und den Namen von Queen Victorias verstorbenem Ehemann Prinz Albert trägt.  Hier finden jährlich auch die BBC Proms statt, ein absolutes Highlight für alle Liebhaber klassischer Musik. Zu der Konzertreihe gehören inzwischen auch zusätzliche Konzerte im Hyde Park, die „Proms in the Park“.

Die besten Tipps rund um Theater, Musical und klassische Konzerte in London: Royal Albert Hall
Die Royal Albert Hall

Darüber hinaus gibt es an der Uferpromenade der Themse einen Gebäudekomplex mit Konzerthallen, Museen und dem National Film Theatre: Das South Bank Centre. Hier befindet sich die Royal Festival Hall, die ein weiteres Muss für Konzertliebhaber ist. Das South Bank Centre ist das größte Kulturzentrum ganz Europas. Darüber hinaus hat man von der Uferpromenade vor dem Gebäudekomplex aus einen ganz wunderbaren Blick hinüber auf die Gebäude entlang des nördlichen Themseufers der Stadt zwischen Hungerford Bridge und Waterloo Bridge. Man sieht sogar die Silhouette der St. Paul’s Cathedral in der Ferne. Am Wochenende sprudelt hier noch mehr als sonst das Leben, denn dann sind entlang der Promenade viele Stände von Händlern aufgebaut, die second-hand-Bücher, Kunstdrucke oder eigene Bilder verkaufen. 

 

Außerdem sei an dieser Stelle noch  das Barbican Centre erwähnt. Es gehört zu den größten Kulturzentren der Stadt und befindet sich im östlichen Teil des Stadtzentrums, nahe der City. Es ist eine überaus hervorragende Adresse für Konzerte und allerlei andere Veranstaltungen. 1982 öffnete es seine Tore und bietet neben der Konzerthalle auch mehrere Theatersäle, Kinosäle und eine Galerie.  

Nützliche Adresse für Informationen und Ticketbuchungen

Informationen zu aktuellen Musicals, Theatervorstellungen und Konzerten findet man auf den folgenden Webseiten, über die man auch Tickets buchen kann:

https://www.londontheatredirect.com/

https://www.londontheatre.co.uk/whats-on/musicals?

 

Tickets kann man auch in den zahlreichen Touristeninformationszentren kaufen, die an verschiedenen Ecken in der Stadt verteilt sind, u.a. auch an der Victoria Station oder am Bahnhof Kings Cross.

 

Die Ticketverkaufsstelle für die Last Minute Tickets auf dem Leicester Square befindet sich in einem kleinen Kiosk mitten auf dem Platz. Die Webseite dazu lautet wie folgt:

http://solt.co.uk/what-we-do/audience-development/tkts-ticket-booth/

Besonders zeitsparend und bequem ist es, wenn du deine Eintrittskarten bereits vorab online buchst. Das geht ganz einfach auf der Webseite von Ticketbar, die du unter folgendem Link erreichst:

Die besten Tipps rund um Theater, Musical und klassische Konzerte in London: Verkaufsstelle für die Theatertickets auf dem Leicester Square
Der Leicester Square und die Ticketverkaufstelle links

South Bank Centre:

http://www.southbankcentre.co.uk

Das South Bank Centre befindet sich am Südufer der Themse, zwischen Waterloo Bridge und Hungerford Bridge.

Die nächstgelegene U-Bahn-Station ist Waterloo. Alternativ die U-Bahn-Station Embankment auf der anderen Seite der Themse und von dort läuft man zu Fuß über die Golden Jubilee Footbridge, die Fußgängerzone an der Eisenbahnbrücke Hungerford Bridge, die von Bahnhof Charing Cross aus über die Themse führt. Dabei kann man den Blick auf das South Bank Centre und den Ausblick über die Themse genießen.

 

Barbican Centre:

https://www.barbican.org.uk/

Silk Street, London EC2Y 8DS

U-Bahn Station: Barbican ( Circle Line und Hammersmith & City Lines)

 

Royal Albert Hall:

https://www.royalalberthall.com/

Kensington Gore, London SW7 2AP, direkt am Hyde Park.

Die nächstgelegenen U-Bahn-Stationen sind Knightsbridge (Piccadilly Line) oder South Kensington (Piccadilly Line oder Circle und District Line).

 

Informationen zu den BBC Proms:

https://www.bbc.co.uk/proms

 

Link zur Seite des Shakespeare Globe Theatre:

http://www.shakespearesglobe.com/

21 New Globe Walk, London SE1 9DT, am südlichen Themseufer zwischen Millennium Bridge und Southwark Bridge.

U-Bahn-Station: London Bridge (Northern Line und Jubilee Line).