DIE WICHTIGSTEN REISEINFORMATIONEN FÜR LONDON

Londons Flughäfen

Internationale Airlines fliegen fünf verschiedene Flughäfen für London an: Heathrow, Gatwick, Stansted, Luton und London City.

Weitere Informationen zu den Flughäfen rund um London und zu den Transfermöglichkeiten vom Flughafen ins Stadtzentrum von London findest du bei den England Notes hier

Autovermietungen

An allen Flughäfen gibt es Autovermietungen. Es empfiehlt sich nicht, London mit dem Auto zu erkunden, denn Parkplätze sind selten und teuer. Deshalb ist es besser, in der britischen Hauptstadt die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, die ein flächendeckendes sehr gut ausgebautes Netz bieten.

Weitere Informationen zu Autovermietungen findest du bei den England Notes hier.

Londons U-Bahn und die DLR - Docklands Light Railway

Wichtigstes und eindeutig das unkomplizierteste Transportmittel ist natürlich die U-Bahn, von den Londonern Tube genannt. Die U-Bahn fährt i.d.R. alle 2 bis 3 Minuten, von 5:30 Uhr morgens bis 0:30 Uhr nachts. Danach fahren auf bestimmten Routen Nachtbusse, der Nightbus mit einem „N“ gekennzeichnet. Allerdings sind diese vor allem an Wochenenden, wenn alle Nachtschwärmer unterwegs sind, oft sehr überfüllt. Wer mit der U-Bahn und Koffern unterwegs ist sollte bedenken, dass es trotz der langen Rolltreppen recht lange Gänge mit so manchen Stufen gibt.

Die wichtigsten Reiseinformationen für London: U-Bahn von London
Die Londoner U-Bahn "The Tube"

Ansonsten ist das Linien-System aber recht einfach: Jede Haltestelle ist in Northbound und Southbound bzw. Eastbound und Westbound eingeteilt. Die verschiedenen Linien sind sowohl farblich als auch durch Namen gekennzeichnet. So ist z.B. die schwarze Linie die Northern Line, die gelbe Linie die Circle Line und die rote Linie die Central Line. Insgesamt gibt es 14 verschiedene Linien. Das Netz der U-Bahn ist in sechs verschiedene Zonen aufgeteilt. Die Zone 1 umfasst das Zentrum von London, Zone 6 reicht bis weit ins Umland von London, die Greater London Area. An den U-Bahn-Stationen und natürlich auch in den Touristeninformationen gibt es kleine kostenlose Pläne des U-Bahn-Netzes, mit denen man sich recht schnell orientieren kann.

 

Informationen zum Londoner U-Bahn-Netz und Busnetz einschließlich Informationen zu Fahrkarten, Karten des U-Bahn-Netzes und Verbindungen findest du unter: https://tfl.gov.uk/maps

 

Wenn du London für ein paar Tage besichtigst, empfiehlt sich eine Tageskarte, die für die Zonen 1 bis 6 erhältlich ist und früh morgens nach Ende des Berufsverkehrs verwendet werden kann. Du kannst diese Karte am Automaten oder auch bei der Touristeninformation kaufen. Wenn du einen längeren Aufenthalt in London planst, dann empfiehlt sich auch die Oyster Card. Man lädt diese Karte mit einem Guthaben auf  und zwar entsprechend der Anzahl an Tagen, an denen man diese Karte nutzen möchte. Später kann man die Karte auch mit einem zusätzlichen Guthaben aufladen. Dann kann man mit der Karte das gesamte Londoner U-Bahn-Netz nutzen, ebenso wie den gesamten öffentlichen Nahverkehr, d.h. die Busse, die Docklands Light Rail und die overground-Züge, die im Londoner Netz verkehren.

Informationen zur Oyster Card findest du unter:

https://tfl.gov.uk/fares-and-payments/oyster/what-is-oyster

 

Informationen zu Fahrkarten, zur Oyster Card und zu Tageskarten findest du auch unter folgendem Link: https://tfl.gov.uk/fares/

  

Neben der U-Bahn verkehrt auf der Strecke zwischen der City of London zu den Docklands, nach Greenwich und zum City Airport die Docklands Light Railway, kurz DLR. Die Züge funktionieren fahrerlos. Auch auf diesen Strecken gelten die U-Bahnkarten, also z.B. Tageskarten oder die Oystercard.

 

Pläne des Streckennetzes der U-Bahn, die DLR und Overground (S-Bahn-Züge) kannst du dir hier herunterladen:

https://tfl.gov.uk/maps/track?intcmp=40400

 

Weitere Informationen findest du unter der offiziellen Webseite des öffentlichen Nahverkehrs in London genannt Transport for London: https://tfl.gov.uk/modes/dlr/

Hier kannst du auch die gewünschten Stationen eingeben, es gibt aktuelle Informationen über evtl. geschlossene U-Bahn-Stationen und auch kostenlose Karten, also Maps.   

Die wichtigsten Reiseinformationen für London: Zugang zur U-Bahn in London
Eingang in der U-Bahn: Die Oyster Card wird oben eingescannt bzw. die Fahrkarten eingeführt und die Türen öffnen sich.

Mit dem Bus unterwegs in London

Alternativ zur Tube bieten sich natürlich auch die roten Doppelstockbusse an. Die Busse, auf die man auf- und abspringen konnte und an einem Seil, das an der Wand über den Fenstern entlangführte, seinen Haltewunsch signalisierte, gibt es inzwischen nicht mehr. Heute fahren moderne Busse, von denen aus man ebenfalls einen hervorragenden Blick auf die Straßen Londons hat. Allerdings muss man schon allein aufgrund des dichten Londoner Verkehrs mit deutlich mehr Zeit rechnen. Herrscht Stau, dann fährt auch der Bus im Schritttempo. Dafür siehst du natürlich vom Bus wesentlich mehr und siehst, wie eng beieinander die einzelnen Sehenswürdigkeiten doch liegen. Die Karten der U-Bahn gelten in den Bussen ebenfalls; man hält sie einfach hoch, wenn man beim Einsteigen am Fahrer vorbei geht oder man zahlt direkt beim Fahrer für eine Fahrkarte für den Bus.

 

Weitere Informationen findest du unter der offiziellen Webseite des öffentlichen Nahverkehrs in London genannt Transport for London: https://tfl.gov.uk/modes/dlr/

Hier kannst du auch die gewünschten Stationen eingeben, es gibt aktuelle Informationen über evtl. geschlossene U-Bahn-Stationen und auch kostenlose Karten, also Maps.  

 

Pläne über das Streckennetz der Busse kannst du dir direkt hier herunterladen:

https://tfl.gov.uk/maps/bus?intcmp=40401

Die wichtigsten Reiseinformationen für London: Mit dem Bus unterwegs in London

Hop-on Hop-off-Bustouren in London

Für Touristen interessant sind natürlich auch die Hop-on-Hop-off-Bustouren. Du kaufst eine Fahrkarte, die einen ganzen Tag gültig ist, die Busse fahren entlang einer festgelegten Route und du kannst an den verschiedenen Haltestellen den Bus verlassen, um dir die Gegend oder Sehenswürdigkeiten anzusehen und später mit dem nächsten Bus einfach weiterzufahren.

 

Eine gute Übersicht zu den verschiedenen Anbietern und ihren Preisen findest du unter:

https://www.hop-on-hop-off-bus.com/de/london-bus-touren

Reisetipp für London: Hop-on-Hop-off-Bustour in London

Du kannst bei Get Your Guide auch im Voraus bequem ein Ticket für eine Hop-on-Hop-off-Bustour kaufen. Den Voucher zeigst du dann dem Fahrer bei Fahrtantritt. Es gibt verschiedene Optionen mit Tickets, die für 24, 48 oder 72 Stunden gültig sind und es werden 6 verschiedene Busrouten angeboten. Du erhältst für die Fahrt Kopfhörer, über die dir alle Sehenswürdigkeiten wenn gewünscht auch auf Deutsch erklärt werden. 


Bootstouren in London - auf der Themse

Eine weitere ausgezeichnete Möglichkeit London zu erkunden, nämlich vom Wasser aus, bietet sich mit den Bootstouren, die auf der Themse entlangfahren.

Zu den Anbietern der Touren zählen Thames Clippers: www.thamesclippers.com.

Sie fahren nicht nur zu den Anlegestellen in London selbst wie Embankment, London Bridge oder Greenwich, sondern bieten auch Fahrten bis nach Hampton Court Palace oder den Royal Botanic Gardens Kew an.

 

Wer auf einem der vielen Kanäle in London mit dem Boot entlangfahren möchte für den sind die London Waterbus Company www.londonwaterbus.com oder Jason’s Trip www.jasons.co.uk interessant. Beide verkehren auf den Kanälen zwischen Camden Lock und Little Venice bzw. Paddington.

Reisetipp für London: Bootstour auf der Themse

Eine Bootstour auf der Themse kannst du auch bei Get Your Guide online buchen. Diese Bootstour beispielsweise fährt die schöne Strecke von Westminster nach Greenwich. Die Boote legen alle 30 Minuten ab, unterwegs erhältst du Informationen zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Themse und schließlich kannst du Greenwich auf eigene Faust erkunden. In Greenwich gibt es mit dem Royal Greenwich Observatorium, dem Null-Meridian und Greenwich selbst mit seinen Museen und dem Greenwich Park viel zu entdecken. So kannst du dort einen zauberhaften Tag verbringen und anschließend mit dem Boot zurück nach London fahren.