DIE WICHTIGSTEN REISETIPPS FÜR DEN URLAUB IN ENGLAND

Vor einer Urlaubsreise gibt es immer Tausend Dinge, an die man denken muss. Deshalb haben wir hier für dich einiges zusammengetragen, das du vor einem Urlaub über England wissen solltest, damit du noch eventuell die letzten Besorgungen für deine Reise machen kannst und beim Packen nichts vergisst.

Reisetipps England-Reise

#1 Reisetipp England: Banken und Kreditkarten

An den Geldautomaten, kurz ATM für Automatic Teller Machine, kann man meist problemlos mit der EC-Karte Geld abheben, sofern das entsprechende Symbol zu sehen ist. Ansonsten sind Debitkarten und Kreditkarten weit verbreitete Zahlungsmittel. Man kann nicht nur problemlos mit ihnen Geld abheben, sondern in den meisten Geschäften, Supermärkten und Hotels damit auch seine Rechnung bezahlen.

 

Auch Wechselstuben sind in den großen und vielen kleinen Städten zu finden. Hier muss man natürlich mit zusätzlichen Gebühren und möglicherweise nicht ganz so günstigen Kursen rechnen. Auch auf den Banken kann man während der Öffnungszeiten, wochentags meist zwischen 10 Uhr und 15:30 Uhr, problemlos Geld umtauschen.

 

Tipp: Wer übrigens nicht immer vor Ort umrechnen soll, der kann sich auf der Webseite von Oanda eine kleine Wechselkurstabelle mit den Umrechnungskursen für die gängigen Beträge, z.B. GBP 5, GBP 10, GBP 20, GBP 50, GBP 100 etc. ausdrucken, ausschneiden und in Reichweite ins Portemonnaie packen. So hat man vor Ort im Geschäft oder Restaurant beim Bezahlen ganz schnell den ungefähren Betrag in Euro zur Hand, ohne erst groß rechnen zu müssen. Man gibt einfach die gewünschte Währung ein und klickt dann auf den Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

 

Der Link lautet wie folgt:

https://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/

Reisetipps England-Reise, Banken und Kreditkarten

#2 Reisetipp England: Elektrizität und Strom

Wer elektronische Geräte mitbringt, muss beachten, dass in Großbritannien die Netzspannung 230 Volt/50 Hz beträgt und außerdem die Steckdosen andere Stecker mit drei Stiften verlangen. Adapter kann man vor Ort oder schon vorher kaufen, was auch preisgünstiger sein kann. Plant man darüber hinaus Reisen in andere Länder, dann empfiehlt sich ein Adapter, der auch universal eingesetzt werden kann. Der Adapter im Bild passt beispielsweise nicht nur in britische Steckdosen, sondern kann u.a. auch in Kanada, den USA oder in Australien verwendet werden. Es gibt in auch in den Farben rot, blau und weiß.

 

 

Eine Übersicht zu einer Vielzahl an Reiseadaptern gibt es unter folgendem Link:



Besonders nützlich für unterwegs sind außerdem Powerbanks. Damit geht dir unterwegs der Strom nicht aus: Du kannst damit einfach deine Geräte fernab der Steckdose des Hotels neu aufladen.

 

Zu einer Übersicht verschiedener Powerbanks gelangst du unter folgendem Link ebenfalls bei Amazon: 

Reisetipps England-Reise, Elektrizität und Strom

#3 Reisetipp England: Maßangaben

An die Maßangaben in den England muss man sich als Urlauber erst gewöhnen, denn die Engländer verwenden anders als im restlichen Europa nicht das metrische System. So werden Entfernungen und Geschwindigkeitsangaben auf den Straßen in Meilen angegeben, was man sich sicherlich noch am einfachsten errechnen kann, denn 1 Meile entspricht 1,6 Kilometer. Ansonsten stolpert man häufig über Angaben wie Inch und Feet. Aber auch die Kleider- und Schuhgrößen folgen einem anderen System.

 

Eine gute Quelle zum Umrechnen der Maßangaben findet man auf folgender Webseite:

https://www.umrechnung.org/masseinheiten-metrisch-englisch-umrechnung/zoll-inch-masse-umrechnen.htm

 

Einen Umrechnungsrechner für Kleider- und Schuhgrößen findet man auf dieser Webseite:

https://konfektionsrechner.de/international/englische-groessen

Reisetipps England-Reise, Maßangaben

#4 Reisetipp England: Krankenversicherung

In Großbritannien gibt es ein kostenloses Krankenversicherungssystem, genannt National Health Service, kurz NHS. Auch Touristen aus EU-Ländern steht der NHS in absoluten Notfällen kostenlos zur Verfügung. Man benötigt seinen Personalausweis und man sollte möglichst die Europäische Versicherungskarte, kurz EHIC, dabei haben. Man erhält diese bei seiner Krankenversicherung. Es ist wichtig daran zu denken, dass bei weitem nicht alle Dienste durch den NHS abgedeckt sind. Sogar Zahnärzte sind in Großbritannien oft private Ärzte und behandeln Patienten zum Privatpatiententarif. Deshalb sollte unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen werden.

#5 Reisetipp England: Notfälle

Wer Krankenwagen, Polizei oder Feuerwehr benötigt, wählt in Großbritannien gebührenfrei vom öffentlichen Telefon aus 999.

#6 Reisetipp England: Die Post

Wer von seiner Urlaubsreise Ansichtskarten nach Hause schicken möchte, der halte nach den roten Briefkästen Ausschau. In einigen Städten haben sie auch eine andere Farbe, beispielsweise sind sie in Manchester blau.

 

Es wird zwischen First Class und Second Class unterschieden. Second Class ist langsamer, dafür natürlich günstiger. Internationale Post wird generell nur First Class versendet. Deshalb muss man beim Kaufen von Briefmarken dem Verkäufer mitteilen, ob die Briefmarken für Post ins Ausland benötigt werden bzw. als First Class versendet werden, denn das kostet natürlich einige wenige Penny mehr als die Post mit der Second Class.

Reisetipps England-Reise: Die Post
Postamt High Street Rochester, Kent

#7 Reisetipp England: Reiseapotheke

Wer Medikamente vor Ort nachkaufen muss, der kann dies bei einer Apotheke, die in England „pharmacy“ heißen, erledigen. Oft findet man die Apotheke als Teil einer Drogerie, die meist größere Ketten sind, beispielsweise bei Boots oder Superdrug. Innerhalb der Drogerie ist die Apotheke getrennt und hat einen Schalter, an dem man sein Anliegen vorträgt, es sei denn das gewünschte findet sich schon auf dem Regel im Laden.

 

Wer eine vorgepackte Reiseapotheke mitnehmen möchte, der klickt einfach hier weiter


Auch ein Erste-Hilfe-Set empfiehlt sich, v.a. auf Wanderungen oder Radtouren und in abgelegenen Gegenden. Für Unterwegs sollte die Tasche des Erste-Hilfe-Sets unbedingt wasserdicht sein.

 

Eine Übersicht zu einer Vielzahl an erhältlichen Erste Hilfe Sets speziell für die Reise gibt es unter folgendem Link:


#8 Reisetipp England: Reisekarten, Straßenatlas und Navi

Eine gute Wander- oder Reisekarte macht das Leben um einiges leichter. Am besten ist natürlich ein mobiles Navi, zumal man, falls man sich ein Mietauto leiht, damit die relativ hohen zusätzlichen Gebühren der Autovermieter für ein Navigationssystem vermeiden kann.

Reisekarten

 

Eine Auswahl an Reisekarten für England gibt es unter folgendem Link: 


Straßenatlas

 

Um einiges praktischer ist jedoch ein Straßenatlas.

Eine Auswahl gibt es unter folgendem Link:


Unsere Empfehlung:

Mobiles NAVI

 

Kostensparender ist es, ein eigenes mobiles Navigationssystem für das Auto mitzubringen, da man für Mietautos mit Navi einen relativ hohen Aufschlag pro Tag bezahlt.

 

Eine Auswahl zu Navigationssystemen gibt es unter folgendem Link:


#9 Reisetipp England: Telefon / Vorwahl

Die internationale Vorwahl für Großbritannien lautet +44 bzw. 0044 von deutschen Telefonen.

Reisetipps England-Reise, Vorwahl

#10 Reisetipp England: Wetter und Regenschutz

Das Wetter in England ist an sich besser, als sein Ruf. Der dichte Nebel und Dauerregen an den man schnell denkt, entspricht eigentlich so nicht ganz der Realität. Durchschnittlich gibt es nicht weniger Nebel als in Deutschland. Allerdings regnet es schon ein wenig öfter, weshalb Regenschirm und Regenjacke im Gepäck nicht fehlen sollten. Es gibt aber auch einige wahrlich sonnenverwöhnte Ecken in England. Dabei denke man vor allem an die Südküste, die Region um Eastbourne, Brighton und Bournemouth, das sich der meisten Sonnentage im Jahr rühmt. Und dann gibt es da noch die Englische Riviera, die Gegend in Devon, in der viele exotische Pflanzen und auch Palmen wachsen, denn das Klima ist dort unglaublich mild. 

 

Auf jeden Fall sollte sich bei einer Reise nach England immer ein Schirm oder eine Regenjacke im Gepäck befinden. Für Wanderungen sollte man auch für den Rucksack oder Tagesrucksack einen Regenschutz dabei haben.

Reisetipps England-Reise, Wetter und Regenschutz

#11 Reisetipp England: Zeitzone

Wer von Deutschland aus nach Großbritannien reist, der muss seine Uhr eine Stunde zurückstellen, denn die Uhren ticken hier nach der Greenwich Mean Time, kurz GMT. Auch in Großbritannien wird die Uhr zur Sommer- und Winterzeit umgestellt. 

Reisetipps England-Reise, Zeitzone